Geräte-Cup Gstaad

Tolle Darbietungen, gutes Abschneiden der Obfelder

Vier Wochen vor der Schweizermeisterschaft fand in Gstaad der traditionelle Geräte-Cup statt. Unter den Turnerinnen und Turner wird dieser Wettkampf als heimliche Hauptprobe gehandelt, beim Publikum ist er bekannt für spektakuläre Darbietungen. Vor allem der Superfinal am Abend bedeutet Show-Time und wenn Justin Delay (Team Vaud) sich qualifiziert, trifft Höchstschwierigkeit auf Komik und ist Unterhaltung pur.

Im Teilnehmerfeld befanden sich amtierende und vergangene Schweizermeister sowie viele Podestplatzturnerinnen und –turner der SM 2013. Zum ersten Mal nahmen mit Julia Pechlaner (K5) und Corina Stutz (K6) zwei Turnerinnen aus Obfelden teil. Sie konnten sich im Mittelfeld platzieren und dürfen mit ihrer Leistung zufrieden sein.

Mauro auf Kurs, Stefan und Martin im Superfinal

Bei den Obfelder Turnern überzeugten die beiden K6 Turner Mauro Nussbaumer und Michael Hofstetter. Beide schafften zwar die Qualifikation für den Superfinal nicht (bei Mauro fehlten lediglich 0.05 Punkte), doch in der inoffiziellen K6-er Rangliste erreichte Mauro den 3. Rang und Michael den sehr guten 7. Rang. In der Rangliste über alle Kategorien wird Sandro Anneler 64. und Cyril Accola schafft es auf den 95. Rang.
Die drei K7 Turner (Martin Häberling, Stefan Meier und Roman Niederhäuser) zeigten einen soliden Wettkampf. Ohne Sturz am Reck wäre für Stefan eine noch bessere Platzierung möglich gewesen. Rang 12 (Stefan) und Rang 15 (Martin) bedeutete am Ende die Qualifikation für Superfinal.

4. Rang für Stefan Meier und seine Turnpartnerin

Die Paare im Superfinal wurden per Los bestimmt. Stefan erhielt mit Noémie Théodoloz (Uvrier Sports, K7) die fünftplatzierte der vergangenen SM zugelost. Martin bildete mit der besten K5-Turnerin Michelle Friedrich (Gym Center Emme) ein Team. Die verschiedenen Paare zeigten hochstehende, originelle und vereinzelnd auch in einer Show verpackte Darbietungen. Stefan qualifizierte sich für die Endrunde und zeigte da nochmals seine Reckübung; - und dieses Mal turnte er den Doppelsalto zum Stand. „Gesehnd er, ich chas nämli schoo“, konnte man im Gesicht von Stefan förmlich lesen. Mit Noémie zusammen erreichte er den tollen 4. Rang, Martin belegte mit seiner Partnerin den 15. Rang.