Frühlingswettkampf Turner

2x Gold und 1x Silber zum Saisonauftakt

12 Turner standen am Frühlingswettkampf in Freiensteim im Einsatz und erturnten sich Total acht Auszeichnungen.

Unsere Turner der Kategorien K2, K4, K5 und K6 standen am Frühlingswettkampf (Sonntag, 18. April 2010) in Freienstein zum ersten Mal in dieser Saison im Einsatz. Für die Teilnehmer der Kategorie K5-K7 (sowie Herren) war es gleichzeitig ein Quali-Wettkampf, d.h. das Resultat zählt bereits zur Selektion der Teilnehmer für den Kantonalfinal (Ausscheidungswettkampf für die SM’10).

Simon und Sebastian erstmals im K2 am Start

Simon Meili und Sebastian Gmür starteten in diesem Jahr zum ersten Mal im K2. Beide konnten sich gegenüber ihrem Säuli-Cup Einsatz verbessern. Am Barren erreichten beide ihre persönliche Bestnote: Simon erhielt eine 8.90, Sebastian eine 8.80. Am Ende verpasste Simon mit 33.65 (Rang 24) die letzte Auszeichnung ganz knapp (0.15 Rückstand). Für Sebastian bedeuteten die 32.60 den 43. Rang.

K4: Sieg an David, Nico guter 4.

In der Kategorie K4 standen sechs Turner für Obfelden im Einsatz (Nico + Mauro Nussbaumer, Patrick Kellenberger, Sandro Anneler, David Dubach und Michael Hofstetter). Da die Vorbereitung auf Ihre erste K5-er Saison bei David und Michael nicht optimal verlaufen ist, mussten beide Turner kurzfristig umgeteilt werden. Doch beide haben mir bestätigt, dass es mit dem Start im K5 am 3. Juli in Seuzach klappen wird.
Alle sechs Turner sind stark in den Wettkampf gestartet und nach bereits 2 Geräten war klar, dass die Obfelder Turner um die Podestplätze ein Wörtchen mitreden werden. Bis zu den Ringen war es zwischen Nico und David sehr eng, denn nur ein Zehntel trennten die Beiden vor dem letzten Gerät. An den Schaukelringen turnte David souverän und realisiert mit 9.30 die Kategoriehöchstnote. Nico hatte dem leider nichts entgegenzusetzen und erhielt für seine Darbietung eine 8.60. Die persönliche Bestnote realisiert Nico am Sprung (9.10). Am Ende gewann David mit 45.45 im K4 die Goldmedaille. Nico platzierte sich mit einem Total von 44.65 auf dem undankbaren 4. Rang.Auch Michael zeigte einen ansprechenden Wettkampf, und blieb nur immer ganz knapp hinter Nico. Seine persönliche Bestnote erturnte er sich am Boden (9.15) und mit den 44.15 reichte es für den guten 9. Rang. Zwei weitere Auszeichnungen wurde noch nach Obfelden entführt. Mauro und Sandro zeigten eine solide Leistung. Mauro’s Barrennote von 9.05 war nicht nur seine persönliche Bestnote, sondern sogleich auch die Kategoriehöchstnote. Sein Total von 43.85 reichte am Ende für den guten 12. Rang. Sandro turnte sehr ausgeglichen und bekam Noten zwischen 8.45 und 8.95. Mit dem Total von 43.25 platzierte er sich auf dem 17. Rang. Für Patrick ging die Sache nicht ganz auf und mit 42.50 (Rang 23) gab es leider auch keine Auszeichnung mehr.

K5: Roman siegt mit grossem Vorsprung

Bei den K5-Turner hatten wir mit Roman Niederhäuser und Yanik Meier zwei erfahrene Turner am Start. Severin Zimmermann konnte leider wegen seiner Knieoperation noch nicht mitturnen. Er ist jedoch bereits wieder im Training, und wenn alles planmässig läuft, ist er am nächsten Wettkampf möglicherweise (nach 8 Monate Pause!) wieder dabei.
Yanik und Roman eröffneten ihren Wettkampf am Barren. Yanik ist noch nicht in der Form des letzten Jahres, doch wird mit ihm sicherlich in diesem Jahr noch die eine oder andere Überraschung gelingen. Der Kampf um Platz 1 war in diesem Jahr (verglichen mit dem Frühlingswettkampf 2009) schon sehr früh entschieden. Schon nach drei Geräten führte Roman deutlich, und nach den Schaukelringen (9.50) und dem Minitramp (9.55) zweifelte wohl niemand mehr daran. Mit 9 Zehnteln Vorsprung gewann Roman (Total 46.50) den Frühlingswettkampf wie bereits in den zwei Jahren zuvor. Yanik hat vor allem am Boden mit seiner Ausstrahlung Punkte sammeln können und mit 9.10 die zweithöchste Note im K5 an diesem Gerät gebucht. Am Minitramp realisiert er dann seine persönliche Bestnote von 9.40. Sein Total von 44.85 reichte am Ende für den auszeichnungsberechtigten 7. Rang.

K6: Silber geht an Stefan

Seine Premiere in der Kategorie K6 hatte Manuel Anneler; und wie! Am Startgerät Barren (wirklich nicht sein Lieblingsgerät) gelang ihm Rückschwung zum Handstand wie noch nie zuvor, und der Abgang konnte er danach ohne Ausfallschritt stehen. Neben Manuel stand noch Stefan Meier (9. an der SM’09) im Einsatz. Auch sein Beginn am Barren (9.50) war viel versprechend. Auch den folgenden Geräte konnte Manuel ohne Fehler turnen und am Schlussgerät dem Sprung realisierte er seine persönliche Höchstnote von 9.05. Sein Total von 43.75 reichte für den 9. Rang, seine erste Top-10 Rangierung. Stefan konnte an die ausgezeichnete Barrenleistung anknüpfen: 9.20 am Reck (Kategoriehöchstnote), 9.20 am Boden, 9.55 am Sprung. Nur an den Schaukelringen (8.70) gelang im die 9-er Note nicht. Das Total von 46.15 reichte am Ende nicht den in blendender Form gestarteten Jens Hunhevicz zu schlagen, doch die Silbermedaille war Stefan sicher.

Den Medaillengewinner David, Roman und Stefan möchten wir zum Podestplatz gratulieren. Auch alle anderen Turner mit einer Auszeichnung ist der Wettkampf ebenfalls optimal gelungen; weiter so!